Das Projekt

0C3B70D6-63E3-46FF-B2E6-ED662DA75DF6Am 12. November 1918 wurde in Deutschland das allgemeine, gleiche und geheime Wahlrecht eingeführt. Damit waren – nach langen Kämpfen darum – endlich auch Frauen sowohl stimmberechtigt als auch im Sinne des passiven Wahlrechts wählbar. Die SPD-Abgeordnete Marie Juchacz tritt am 19. Februar 1919 als erste Frau ans Mikrofon der Nationalversammlung. Sechs Parlamentarierinnen werden am 18. März 1919 in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung begrüßt. 1925 erringt die erste Frau ein Mandat im Provinziallandtag Brandenburg.

Dieses historischen Ereignisse sind ein wichtiger Anlass zur Rückschau auf den langen Weg, der in Europa von der Französischen Revolution bis in die letzten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts hinein gegangen werden musste, um das allgemeine Wahlrecht als eine der zentralen Grundlagen der Demokratie zu etablieren. Es ist aber auch ein wichtiger Anlass, um Rechenschaft abzulegen, welche Auswirkungen das „männliche Wahlprivileg“ vor allem für Frauen gehabt hat und vor welcher Situation wir derzeit frauenpolitisch im Land Brandenburg und in der Landeshauptstadt Potsdam stehen.

1. Schaufenster

Schaufenster Frauenwahllokal | © Susanne Stich (2018)


img_1396Diesen Fragen stellt sich seit dem 23November 2018 Deutschlands einziges Frauenwahllokal. Wo? Im Potsdamer Eiscafé „Evas Sünde“ in der Dortustraße 22. Die Angebote richten sich an alle, die sich für die Geschichte der Frauenbewegung und grundsätzlich für Frauenpolitik interessieren. Angesprochen werden aber auch aktive Politikerinnen, mit denen über unterschiedliche Themen der Frauenpolitik gesprochen werden soll. Besuchen Sie unsere Ausstellung über den langen Weg zum Stimmrecht vor Ort oder hier, folgen Sie den Spuren von Olympe de Gouges, Hedwig Dohm, Clara Zetkin sowie Pauline Wuttke und Anna Flügge aus Potsdam. Spielen Sie das Suffragetten-Befreiungsspiel, lernen Sie Politikerinnen kennen, kommen Sie mit ins Kino und erkunden Sie eigene Wege in die Politik. Gehen Sie wählen, mischen Sie sich ein, kandidieren Sie und tauschen Sie sich mit anderen aus! Denn trotz 100 Jahren Wahlrecht gibt es noch viel zu tun für die tatsächliche Gleichstellung von Frauen.

Die Veranstaltungen 2019 stehen noch unter dem Vorbehalt einer entsprechenden Finanzierung.

Print Friendly, PDF & Email