Speed-Mentoring III mit den beiden ehemaligen Potsdamer Oberbürgermeisterinnenkandidatinnen

Sie haben sich nichts geschenkt, als sie Kontrahentinnen im Potsdamer Oberbürgermeister* innenwahlkampf 2018 waren. Jetzt standen Martina Trauth (DIE LINKE) und Janny Armbruster (Bündnis 90/Die Grünen) beim dritten Speed-Mentoring im Frauenwahllokal locker und empathisch Rede und Antwort, wie es sich für sie anfühlte, um ein kommunales Spitzenamt zu kämpfen und wie es ist, so eine Wahl zu verlieren. „Speed-Mentoring III mit den beiden ehemaligen Potsdamer Oberbürgermeisterinnenkandidatinnen“ weiterlesen

Uns gehört die Hälfte der Welt!

Es ist nicht viel bekannt über die sechs Frauen, die am 18. März 1919 als erste weibliche Potsdamer Stadtverordnete im damaligen Palast Barberini tagten. Dies zu ändern hat sich die Initiative Frauenwahllokal u. a. auf ihre Fahnen geschrieben. Sie lud anlässlich dieser denkwürdigen 1. Stadtverordnetenversammlung mit Frauenbeteiligung zu einem großen Festakt ins Auditorium des heutigen Kunstmuseums Barberini ein – auch, um einen Brückenschlag zwischen Politik, Kunst und Wissenschaft der Gegenwart zu vollziehen. „Uns gehört die Hälfte der Welt!“ weiterlesen

Premiere: Speed-Mentoring für zukünftige (Kommunal-)Politikerinnen

An diesem Sonntagmorgen war kaum jemand unterwegs in Potsdams Innenstadt. Doch im Frauenwahllokal in der Dortustraße herrschte schon reger Betrieb. Der Duft von frischem Kaffee und Croissants durchzog den Raum, in dem ein Dutzend Frauen auf Kati Biesecke und Kristy Augustin warteten. „Premiere: Speed-Mentoring für zukünftige (Kommunal-)Politikerinnen“ weiterlesen

„Erobert das Stimmrecht, meine Schwestern!“

Es war eine starke Ansage, die Irene Kirchner vom Frauenwahllokal zu Beginn der Lesung von Maren Kroymann und Sybille Nägele im T-Werk machte. Sie zitierte im Angesicht der Tatsache, dass Brandenburg als erstes deutsches Bundesland Ende Januar ein Paritätsgesetz verabschiedet hat, selbstbewusst die Anführerin der englischen Suffragetten Emmeline Pankhurst: „Wir sind nicht hier, um Gesetze zu brechen, sondern um Gesetze zu machen.“ „„Erobert das Stimmrecht, meine Schwestern!““ weiterlesen

Urania goes Frauenwahllokal

19. Februar 1919: Die Sozialdemokratin Marie Juchacz hält als erste Frau in der Weimarer Nationalversammlung eine Rede. Seit November 1918 sind Frauen in Deutschland wahlberechtigt. Die Parlamente müssen sich neu aufstellen, die Parteien suchen nach Kandidatinnen, auch um die mehr als 17 Millionen neuen Stimmen für sich zu gewinnen. Plakate richten sich an die Frau als Mutter, Staatsbürgerin und Bewahrerin christlicher Werte. Weibliche Parteimitglieder werben um Stimmen. Wie nahmen Frauen in Potsdam und der Provinz Brandenburg ihr neues Recht wahr? Und wer waren die ersten Politikerinnen?

Den Vortrag der Ausstellungskuratorin Jeanette Toussaint können Sie gerne hier hören.